Schlagwort-Archive: Käse

Pizzoccheri

Einen feinen winterlichen Eintopf ergibt dieses Gericht, dass aus Wirsing, Kartoffeln und Buchweizennudeln komponiert wird.
pizzocceri
Für die Nudeln:
F   170 gr Buchweizenmehl
E   85 gr Maismehl, 3 Eigelb
M   1 Messerspitze Kümmelpulver
W   Meersalz, 2-3 EL lauwarmes Wasser
H   1/2 TL Tomatenmark
aus diesen Zutaten einen geschmeidigen Teig herstellen, den Teig 1/2 Stunde ruhen lassen. Inzwischen das Gemüse vorbereiten: 300 gr geschälte Kartoffeln  würfeln und in reichlich Salzwasser ca 10 min. kochen. Danach 300 gr in kleine Stücke geschnitten Wirsingkohl zufügen und weitere 5 min kochen.Den Nudelteig 1/2 cm dick ausrollen und in 1 cm dicke Streifen schneiden. Dann die Buchweizennudeln zufügen. Die Gemüsebrühe soll nicht zu knapp sein, evtl noch etwas kochendes Wasser nachfüllen, so dass die Nudeln ausreichend Platz haben. Nach weiteren 5-7 Minuten sollte alles bissfest gegart sein. Das Kochwasser abgießen. Wer möchte, kann es für einen anderen Eintopf auffangen. dann heiß in ein Clic-Glas füllen und nach dem abkühlen dunkel und kalt aufbewahren.

Eine ofenfeste Form vorbereiten (buttern oder ölen), In einer kleinen Pfanne 100 gr Butter oder 100 ml Bratöl erwärmen, darin einige 5 große Salbeiblätter und 2-3 ganze Knoblauchzehen braten. Den Knoblauch entfernen. Die Hälfte der Gemüse -Nudelmischung in die Ofenform füllen, mit der Hälfte der Salbei-Butter begießen, dann die andere Hälfte Gemüse-Nudeln darauf füllen und den Rest der Salbeibutter drüber geben. Die Oberfläche jetzt mit 250-300 gr geriebenem Käse Mischung aus Parmesan und Bergkäse) bestreuen und 10-12 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 200°C goldbraun überbacken. Servieren Sie die Pizzoccheri mit einem Feldsalat und einem trockenen Rotwein

Advertisements

Spaghettikürbis überbacken

Der Kürbis mit der ganz besonderen Konsistenz interessierte mich einfach – Zum Winter bekommt man diese Prachtexemplare öfter auch abseits der der Gemüsespezialisten im ganz normalen Supermarkt. Also: es ist eine Herausforderung ähnlich wie die Quitte, denn diese gut abgelagerten Riesen können  steinhart sein. Aber nicht unüberwindlich – auch wenn mein Messer abrutschte und zwei Finger streifte. Ich rate zur Vorsicht und zu nicht so scharfen Kücheninstrumenten 🙂

spaghettikürb1

Zutaten

E   ein Spaghetti-Kürbis ca 2 kg

E   zwei Eier

E   75 gr Parmesan oder Bergkäse

M  Pfeffer

W  Gemüsebrühe, Salz

W   75 gr Schwarzwälder Schinken in Scheiben

H  200 ml  Schmand

Den Kürbis längs halbieren. Die Kerne und die weichen Anteile mit einem Löffel herauskratzen und wegwerfen. Das Fruchtfleisch bis ca 1 cm an der Schale herausschneiden, Vorsicht! – die Schale nicht beschädigen. Das Kürbisfleisch mit etwas Gemüsebrühe weich kochen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Inzwischen die Schinkenscheiben in mundgerechte Stücke schneiden. In einer separaten Pfanne kross anbraten. Die Eier mit dem Schmand mischen, den Schinken und die weichen Kürbisstücke dazu geben. Mit Pfeffer und Salz kräftig würzen. Die Masse in die ausgehöhlten Kürbishälften füllen. Den Käse reiben und auf die Kürbishälften streuen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca 30 min backen. In der Schale servieren. Die Portionen  sind sehr groß, so dass mit Vorspeise und Dessert auch 3-4 Personen satt werden können. Schmeckt gut mit einem kleinen Salat und Bier oder Tomatensaft.

spaghettikürbis1