Schlagwort-Archive: Melisse

Melissensalbe bei Lippenherpes

Aus aktuellem Anlass habe ich ein Gläschen Melissen-Salbe hergestellt zur Behandlung eines Lippenherpes. Es geht schnell und unkompliziert mit handelsüblichem reinen ätherischem Öl. Aus der Melisse selbst ätherisches Öl zu gewinnen ist sehr aufwendig und gelingt nur mit Destillier-Apparaturen und einer größeren Pflanzenmenge.

Die Herpesviren sitzen hierzulande in fast jedem Körper und werden meistens sehr gut von einem intakten Immunsystem in Schach gehalten. Infiziert haben sich viele Menschen schon im frühen Kindesalter. Ausgelöst durch Streßsituationen, die das Immunsystem überfordern, können Herpesviren aktiv werden. Auslösende Momente können sein: Ekel, Schreck, Sonneneinstrahlung, leichte oder schwere körperliche Erkrankungen. Nach dem Musterbild der chinesischen Medizin treten Herpeserkrankungen bei „feuchter Hitze“ auf. „Feuchte Hitze“ im Organismus wird vermehrt  durch äußere Sommerhitze verbunden mit scharf-fettig-süßen Speisen.

Melissensalbe

Die Melisse – Melissa officinalis, auch Zitronenmelisse / Lemon balm genannt, ist eine kompakte große Pflanze, die außer außer in sehr kalten oder hohen Regionen ausdauernd vorkommt . Die sehr aromatische Staude kann mehr als ein Meter groß und bis zu dreißig Jahre alt werden. Sie gehört zu den bekanntesten und beliebten Kräutern und wächst fast weltweit  meist kultiviert in Gärten, in Südeuropa auch oft wild. Verwendet werden die Blätter vor der Blüte. Am besten frisch, da die Melisse nach der Ernte sehr schnell ihr ätherisches Öl verliert. Die medizinische Wirkung der Melisse reicht von der innerlichen Anwendung bei Herz- und Nervenleiden, Erschöpfung und Schildrüsenproblemen bis zur äußeren Anwendung als Wundkraut bei Schnittverletzungen, Blutergüssen, akutem Herpes und der Gürtelrose. Gute Erfahrungen gibt es auch bei Schmerzen, die ausgelöst werden durch Krämpfe, nervöser Migräne und menstrueller Stauung.

Rezept : 10 gr Olivenöl langsam erwärmen, 2 gr Bienenwachs darin auflösen, vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen, 5 Tropfen Melissenöl dazugeben. Alles noch flüssig in ein kleines Gläschen mit clic-Deckel geben. Hält im Kühlschrank einige Monate.

Anwendung: die Salbe aus dem Gläschen immer mit einen unbenutzten Wattetupfer entnehmen. Mehrmals am Tag auf der betroffenen Stelle auftragen. Sie wirkt antiviral, schmerzlindernd und kühlend. Zusätzlich kann ein Melissentee aus dem frischen Kraut bereitet werden. Davon zwei- bis dreimal täglich eine Tasse lauwarmen Tee trinken und dabei die Lippen gut benetzen. Frische Melissenblätter können zusätzlich auf die betroffenen Stellen aufgelegt werden.

Achtung: Diese Gesundheitstipps geben persönliche Erfahrungen weiter – jeder Anwender handelt für sich selbst verantwortlich, Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.

 

Advertisements

Sommer PUR

DSCF3780

Im letzten Jahr bekam ich ein großes Glas mit einem wunderbaren Kräutertee geschenkt. Farbenfroh, duftig und wohlschmeckend war er. Bisher hauptsächlich den Blick auf Arzneitees gerichtet, war ich sehr erstaunt, wie schön es ist,  auch für den Alltag eine bunte Teemischung selbst zusammenzustellen.  Sowohl  Wildpflanzen als auch mit Gartenkräutern können in einer Saison nach und nach gesammelt, getrocknet  und  zu einem bunten Tee zusammengefügt werden. Wer es nicht geschafft hat, zeitig im  Jahr anzufangen, kann wie ich, auch jetzt noch mit dem Körbchen durch den Garten gehen .  Am besten an einem sonnigen Mittag.

DSCF3785

Hier sind die Pflänzchen geputzt, klein geschnitten und auf einem Tuch zum Trocknen ausgebreitet.  Ich fülle nach einigen Tagen die Kräuter in einen großen Stoffbeutel und hänge alles  an einen luftigen, trocken-kühlen Ort auf, um den Tee für die nächsten Wochen aufzubewahren. Bis der Frost kommt, nutze ich meist die frischen Pflanzen für einen Teeaufguss.  Danach kommen die Trockenkräuter zum Einsatz. In ein großes Glas gefüllt, erfreuen sie in der dunklen Jahreszeit  nicht nur optisch, sondern sie bringen  mit ihrem Duft und Geschmack auch etwas vonm vergangenen Sommer in die Teetasse.

sommer pur

Zusammensetzung Sommer PUR vom September 2013:

Zitronen-Verbene, Rosenblüten, Schafgarbenblüten und -blätter, Borretschblüten, Muskatellersalbei ( wenig), Oreganoblüten, Thymiankraut,, Löwenzahnblätter, Johanniskraut, Goldrute, Katzenminze, Olivenblätter, Sonnenhutblütenblätter, Gänseblümchenblüten, Traubensilberkerzenblüten, Spitzwegerichblätter, Frauenmantelblüten, Himbeerblätter, Lavendelblüten ( wenig), Melissenblätter, Minzeblätter, Walnussblätter, Lindenblüten