Schlagwort-Archive: Quark

Apfel-Quark-Dessert

Frühlingsfrisch und sehr simpel zuzubereiten für das Ostermenü oder auch schon mal vorher. Die meisten Zutaten habe ich immer zu Hause: Äpfel, Quark, Zitrone und mehr braucht es fast nicht.

H  2-3 säuerlich-aromatische Äpfel mit Schale, aber ohne Kerngehäuse raspeln, mit etwas Zitronensaft beträufeln und beiseite stellen
Separat zubereiten:
F abgeriebene Schale einer halben Zitrone
E   2 Eier, 2 EL Zucker alternativ Agavensirup oder Honig, 50 gr flüssige Butter cremig rühren
M   1/4 TL Zimtpulver unterrühren
W   1 Prise Salz zufügen
H   500 gr fettarmer Quark, 2-3 TL Zitronensaft unterheben
Nun abwechselnd mit den gehobelten Äpfeln in hohe Gläser schichten, vor dem Servieren etwas kalt stellen

Rote Variante ( ohne Foto) Auch sehr fein: die Äpfel durch eine Mischung von Preiselbeeren (eingemacht mit Zucker) und frischen Granatapfelkernen ersetzen, dann die Zitrone nur für die Quarkcreme verwenden

Quarkbrötchen

Im Handumdrehen gemacht zum Frühstück, auch gut als Sonntagsbrötchen oder wenn mal mehr Gäste am Frühstückstisch sitzen, als am Vortag geplant. Denn es geht unkompliziert und (relativ) schnell, wenn die Backzeit genutzt wird, um die Eier zu kochen und den Tisch zu decken. Ich habe die meisten Zutaten ohnehin immer im Haus, nur an einen kleinen Vorrat Quark muss ich  beim Einkauf noch denken.

Quarkbrötchen1

Quarkbrötchen2

 

 

 

 

 

Das Rezept: E   300 gr Dinkelmehl oder frisch gemahlenes Weizenvollkornmehl, ein Ei, M   1 pr Cardamon, W 2 TL Salz, H 250 gr Quark, 1 Päckchen Weinsteinbackpulver zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Daraus eine Rolle formen, die in 8 Teile geschnitten wird. nach Belieben flachdrücken, einschneiden. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca 20 min goldbraun backen. Schmecken sofort noch heiß sehr gut und halten sich 1-2 Tage nach dem Auskühlen in einer luftdichten Tüte.

Quarkbrötchen3

 

 

Tarte mit Apfelrosen auf Quarkcreme

Den Teig zubereiten:

E  250 gr Mehl, 2 Eier, 60 gr Zucker, 60 gr Butter

M  1 Pr Zimtpulver

W  1 Pr Salz

H 1 TL Backpulver

Alle Zutaten zimmerwarm verkneten und den Teig 30 min kalt stellen.Danach ausrollen und eine vorbereitete Tarteform damit belegen. Drei mittelgroße rote Äpfel vorbereiten: die Schale dünn und schmal in Endlosschlangen abschälen, mit Zitronensaft beträufeln. Die schalenlosen Äpfel entkernen und würfeln und auf dem Teig ausbreiten.

Die Quarkcreme herstellen:

E 3 EL brauner Zucker, 3 Eigelb schaumig rühren

M ½ TL Zimtpulver

W 1 Pr Salz

H 100 gr Quark, 100 gr Sahnefrischkäse

F 1 Pr Kakaopulver

E ¼ l Milch mit 1 PäckVanillepuddingpulver

alles mit dem Mixer cremig zusammenrühren,

E 3 Eiweiß steifgeschlagen mit einem Löffel unterheben, über die Apfelwürfel gießen. Die Schalen zu ca 10 – 12 Rosetten formen und auf die Creme legen. Bei 180°C ca 30 min auf der Mittelschiene backen, ggf etwas abdecken, damit die Apfelrosen nicht verbrennen.

Quarkcreme-Tarte mit Apfelrosen