Schlagwort-Archive: Parmesan

Frische Artischocken mit Kräuter-Dip

In unseren Breitengraden nicht gerade häufig anzutreffen, deshalb umso erfreulicher: kürzlich lagen bei unserer Gemüsehändlerin einige Artischocken. Sozusagen als „Probeballon“, ob sie denn auch gekauft würden. Ich erstand sogleich das leckere und gesunde Gemüse für eine Vorspeise, wie ich sie in Ländern mit mediterranem Klima kennengelernt habe. Übrigens überstehen diese Pflanzen auch hier in Berlin gut eingepackt die Winter in günstigen Lagen und in Jahren ohne tiefe Dauerfröste.

Artischocke 1

Artischocke 3

Artischocke 2

 

 

 

 

 

 

Artischocken zubereiten: W 2 – 3 l Salzwasser erhitzen, dazu geben, H 1 Zitrone geschält, in Scheiben geschnitten, F 2 frische Artischocken, Stiel abschneiden, Blattspitzen gestutzt, je nach Größe 30 – 40 min kochen

Dip: H 200 ml saure Sahne mischen mit 1Spritzer Cranberry-Essig, F ¼ Tl frische Rosmariennadeln, gehackt, 1 TL Olivenöl, E 100 gr Sahne-Frischkäse, 1 TL Parmesan gerieben, 1Pr Zucker, M ½ Knoblauchzehe gepresst, 1 EL frische gemischte Kräuter ( z.B. Petersilie, Thymian, Salbei) Pfeffer, W Salz

artischocke 4

artischocke 5

Artischocke6

 

 

 

 

 

Anrichten und verspeisen: die Artischocken auf einen Teller geben, den Dip separat reichen, zuerst die Blätter der Frucht einzeln lösen und mit der dicken unteren Seite in den Dip tauchen, das Fruchtfleich mit den Zähnen herausziehen. Sind die letzten Blättchen gepflückt, sieht man das „Stroh“ auf der Oberseite des Bodens. Dieses muss entfernt werden. Dann den Boden zusammen mit dem Dip verzehren.

TIPP: einzeln als Vorspeise, mehrere Artischocken pro Person können mit Baguette oder Ciabatta und Olivenöl als Hauptspeise gereicht werden.


Advertisements

Ruccolapesto

Ruccolapesto1

Zutaten:

F   1 Bund Ruccola ( ca 125 gr) gewaschen und getrocknet

E   50 gr Parmesankäse, 50 gr Walnüsse, 100 ml Olivenöl

M   Pfeffer

W   Salz

 

Die festen Zutaten in einer Schlagmühle oder Küchenmaschine fein zerkleinern. Dann das Olivenöl geben , bis eine cremige Konsistenz entsteht. Abschmecken mit frischem schwarzen Pfeffer und Meersalz. Hält sich fest verschlossen im Kühlschrank einige Tage, wenn obenauf eine Schicht Olivenöl gegossen wird.

Ruccolapesto 2

 

Seelachs mit Kräuterkruste

Aus meiner Kinderzeit kommt mir der Slogan in den Sinn:  „Leute, esst mehr Fisch!“ Später gab es dann eine regelrechte Gesundheitswelle mit Omega-3-Fettsäuren, leicht verdaulichem Eiweiß und Trennkost. Inzwischen ist mehr Augenmaß gefragt. Bei der zunehmenden Überfischung der Meere und den fragwürdigen Qualitätsmerkmalen greife ich bei Fisch und Meeresfrüchten möglichst auf zertifizierten Fang und  Aquakultur zurück. Es sei denn, wir sind am Meer und können aus dem Vollen schöpfen: bei traditionell arbeitenden Fischern den Fang am Morgen begutachten und frisch vom Boot oder aus den kleinen Lädchen vor Ort einkaufen.

Der Seelachs für dieses Essen ist oft günstig und mit unproblematischer Herkunft zu erwerben. Hier das leicht nachzukochende Rezept:

für die Kräuterkruste mischen:

H   1 Bund Petersilie fein gehackt, 1 TL Senf

F   1/2 TL Rosenpaprika

E   40 gr Mandeln fein gehackt, 40 gr Parmesankäse gerieben

F   1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe beides fein gehackt

W   Salz

diese Mischung mit soviel Olivenöl anrühren, dass eine sämige Masse entsteht

eine tiefes Ofenblech mit Backpapier auslegen und mit etwas Gemüse der Saison füllen. Im Sommer sind Paprika, Tomaten Zuccini gut geeignet. Das Gemüse würzen mit Kräutern zB Dill, Kerbel und etwas Kräutersalz

4-6 (ca 400 gr) Fischfilet waschen, trocknen, mit Zironensaft beträufeln und in die vorbereitete Form legen. Den Fisch mit der Kräuter-Öl-Mischung bestreichen, mit Zitronenscheiben belegen. Etwa 20 -25 min im Ofen bei 180° C backen. Für dieses Rezept eignet sich auch Wildlachs – ebenfalls im Inland in guter Qualität zu haben.
Seelachs mit Kräuterkruste