Schlagwort-Archive: Kardamon

Weihnachtsschokolade

Vor Weihnachten zum verschenken und selber naschen. Schmeckt aber auch im neuen Jahr noch gut, solange es draußen kalt ist.

dscf0609

Die Zutaten:
F 400 gr Zartbitter/Vollmilch-Schokolade
F 1 TL Orangenschale sehr fein gerieben
E 1 EL gehackte Haselnüsse
M 1 -2 TL Zimt, 1 TL Cardamon gemahlen Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Gewürze nacheinander einrühren.

Separat in einer Pfanne oder einem flachen Topf vorbereiten: 50 gr Puderzucker schmelzen, darin 50 gr Pecannüsse, 50 gr Mandeln (evtl etwas zerkleinert) im geschmolzenen Zucker solange wenden, bis sie hellbraun kandiert sind. Die Mandel-Nuss-Mischung sofort auf Backpapier ausbreiten und beim Auskühlen mit einem Holzlöffel etwas trennen.

dscf0610

Eine flache Form oder Förmchen mit Folie auslegen und die Schokolade hineingießen. Mit den kandierten Pecan/Mandeln bestreuen. Kokosflocken, gehackte kandierte Früchte oder körniges Salz eigenen sich auch zum bestreuen. Einige Stunden auskühlen lassen und dann mit einem Messer in Stücke schneiden.

 

 

 

Advertisements

Weihnachtliche Elchkekse

Gestern hatte ich Lust, nochmal einen kräftigen Weihnachtsduft durch das Haus ziehen zu lassen – kurz bevor alle zu Hause zum Weihnachtsabend eintrudelten. Das geht am besten mit den schnell gemachten Elchkeksen. Wer also noch Bedarf hat, hier das Rezept:

Zutaten:

E   200 gr Rohrzucker, 100 gr Honig, 200 gr Butter

M  1 TL frisch geriebener Ingwer, 1/4 TL Cardamaon, 1/2 TL Zimtpulver, 1/4 TL Muskatnuss gerieben, 1 pr Nelkenpulver

W   1/4 TL Salz, 100 ml Wasser

H 500 gr Dinkelmehl, 2 TL Pottasche

elchkeks1

Zucker, Honig, Butter geschmolzen mit den Gewürzen mischen. Das Salz  mit dem heißen Wasser dazugeben und alles verrühren, bis der Zucker geschmolzen ist. Die Pottasche in 2 EL heißem Wasser auflösen, dann zu der Masse geben. Nun das Mehl langsam einarbeiten, bis ein lockerer Knetteig entsteht. 1-2 Stunden eingepackt im Kühlschrank ruhen lassen. Den kalten Teig auf einer bemehlten Fläche 1/2 cm dick ausrollen, Kekse ausstechen, auf einem Backpapier im vorgeheizten Ofen bei 160 ° C 6-8 min backen, bis eine leichte Bräunung entsteht. Öfter nachschauen, die Kekse brennen leicht an. Nach dem Auskühlen die Elche mit Puderzucker bestäuben.

elchkeks2

Marmorkuchen klassisch

Etwas abseits der Lebkuchen-Mania , aber doch auch sehr winterlich- das ist der klassische Marmorkuchen. Der schmeckt einfach am besten, wenn es draußen neblig und schummerig ist. Wir haben ihn probiert mit Glühwein und heißem Apfelsaft mit Zimt – auch gut… Es muss nicht immer Kaffee oder Tee sein. Die Zutaten im Fünf-Elemente -Zyklus:

DSCF3919E   175 gr Rohrzucker, 250 gr Butter, 8 Eier , 120 ml Milch    

M   Kardamon, Muskat je 1/4 TL

W   Salz

H   335 gr Dinkelmehl

H 1 Päckchen  Backpulver

F 2 EL Kakao

Die weiche Butter  mit 150 gr. Zucker schaumig rühren. Die Eier trennen und zuerst die Eigelbe dazu geben. Die Gewürze zufügen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen. Abwechselnd Mehl und 2/3 der Milch einrühren. Das Eiklar zusammen mit dem Salz steif schlagen und unter die Teigmasse heben.  In einer separaten Schüssel den Kakao mit 25 gr Zucker mischen und mit dem Rest der Milch glatt rühren. 1/3 des Teiges mit der Kakaomasse verrühren. In eine gefettete Guglhupf – Form mit einem Esslöffel vom hellen Teig in ungleichmäßigen Abständen kleine Berge einfüllen, Dazwischen ebenso den dunklen Teig verteilen, Zum Schluss darauf den Rest des hellen Teiges geben.

Backen im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca 55 min.   In der Form abkühlen lassen  und dann vorsichtig auf einen Teller stürzen. Kann mit Puderzucker winterlich bestäubt werden 🙂

TIPP: Möglichst am Vortag backen – der Kuchen schmeckt am besten, wenn er vollständig ausgekühlt einige Stunden  ruhen kann. Dieser Kuchen hält sich gut eine Woche oder  länger, wenn er an einem kühlen, nicht zu trockenen Ort gelagert wird.