Schlagwort-Archive: Rote Bete

Wintergemüse süß-sauer

Wie es im Leben manchmal so ist: man will das Eine und bekommt statt dessen das Andere – oft ist das Andere sogar besser…                                                 

Heute wollte ich  eine Suppe kochen und raus kam das Wintergemüse. Eigentlich nur, weil ich diese schöne bunte Gemüse-Mischung nicht pürieren wollte. Der vorübergehende Bewohner des Gartenhäuschens guckte erst mal ein bisschen kritisch, aber fand dann die Ergänzung mit Brathering ganz lecker. Echt norddeutsch meinte er – erinnert an Labskaus. Um die Liste der ungewöhnlichen Kombinationen voll zu machen, empfehlen wir nachtischlich einen schönen Espresso  zusammen mit den ersten winterlichen Printen genüßlich zurücksinkend auf dem Sofa zu verspeisen .-)

E             3-4 EL Bratöl im Topf erwärmen

M-> E    1 Lauchstange in feine Scheiben schneiden, andünsten

E             1 mittelgroße rote Bete, würfeln, 5 kleine Kartoffeln halbieren, in halbmondförmige Scheiben schneiden,  1/2 sehr kleinen Hokkaido putzen, würfeln, 2 mittelgroße Möhren klein schneiden, alles zusammen in den Topf geben, etwas andünsten, dabei gut umrühren

M           ein daumengroßes Stück frischen Ingwer schälen, fein würfeln, 1/2 Chilischote putzen, sehr fein schneiden, zum Gemüse geben, umrühren

W          1/2 TL Salz unterrühren

H         einen sehr kleinen Apfel, würfeln, unter das Gemüse rühren

F        knapp  1/4 l Quittensaft dazu geben, auf kleiner Flamme  zugedeckt bissfest garen.

TIPP: Ersatz für Qittensaft könnte verdünnter Rotwein oder Granatapfelsaft sein,

Advertisements

Scharfe Rote – Bete – Suppe mit Süßkartoffel

Nee, nicht was Kundige vermuten – dies ist kein Abkömmling vom russischen Borschtsch , was nunmal die bekannteste Rote-Bete-Suppe ist…

Aber nun  erst mal zu den roten Rübchen, die ganz schön groß werden können. Wie immer: kleingewachsen sind sie am besten… Irgendwie sehen sie aufgeschnitten ganz so aus, wie Herzen, sogar die innere Struktur stimmt. Was in früherer Heilkunst nach der Signaturen-Lehre sofort zur Annahme geführt hätte, dass rote Bete gut für das Herz ist. diese Meinung deckt  sich interessanterweise mit der Ernährungslehre der TCM ( trad. chin. Medizin), die Lebensmittel nach Geschmack und Wirkung im Körper einteilt: in die Wandlungsphase Feuer, bitterer Geschmack, Zuordnung Herz /Kreislauf / Dünndarm, Dreifacher Erwärmer.

nun gehts ans Kochen – geht wie immer schnell, leicht und schmeckt.

E                Bratöl                            erwärmen

M -> E     2-3 Zwiebeln              pellen, grob würfeln, anbraten, bis sie mild sind

E               1- 2 Süßkartoffeln     schälen, putzen, würfeln, anbraten

M             1/3 Chilischote          entkernen, sehr fein schneiden, anbraten

W              Salz, Wasser                heiß auffüllen

H               1 kleiner Apfel          putzen, in kleine Stücke schneiden, zufügen

F               2-3 rote Bete            putzen, würfeln, alles weich kochen

pürieren, mit gehackter Petersilie,Schmand und ggf Baguette servieren

TIPP: gut vorzubereiten, kann einen Tag durchziehen, schmeckt dann noch besser