Schlagwort-Archive: Zwiebel

Geschmorte Paprikaschoten mit Hackfleischfüllung / vegetarisch

Im Spätsommer/ Frühherbst gibt es meist reichlich Gemüse – Paprika sowie die kleinen scharfen Chili   und auch die letzten Tomaten werden reif. Grund genug, eines unserer Lieblingsessen zu machen. wie immer schnell und unkompliziert. Dieses Rezept kann auch vorgekocht werden und ist kalt und warm ein Genuss.

Vorbereiten:
6 kleine grün-gelbe Spitzpaprika:den Stielansatz entfernen und aushöhlen
300 gr Hackfleisch oder 6 ELSojaschnitzel mit ca 200 ml kochender Gemüsebrühe übergießen,15 min stehen lassen, danach die überschüssige Flüssigkeit ausdrücken

Füllung zubereiten:
die Hackfleischmasse oder die Sojaschnitzel nacheinander vermengen mit:
M 1-2 Chilischoten, geputzt und klein geschnitten, 1-2 Frühlingszwiebeln in feine Streifen geschnitten
W Salz
H 1 EL Petersilie
F 1 Pr Bockshornkleesamen, ersatzweise etwas getrockneter Rosmarien

Zubereitung:
F heißer Topf, Olivenöl
E die gefüllten Paprikaschoten im Öl bräunen
M etwas gemahlener Pfeffer
W heißes Wasser oder Gemüsebrühe ablöschen, ggf noch etwas Salz
H 4-6 Tomaten Stielansatz entfernen,  geachtelt zufügen
F 1-2 Rosmarienzweige in die Sauce legen, weiterschmoren bis die Tomaten gar sind

… und schon ist alles servierfertig!
Dazu passen sehr gut Pellkartoffeln oder ein Vollkorn-Reis. Auch Polenta dazu ist fein!

 

Advertisements

Schmorgurken süß-sauer mit Speck oder vegetarisch

Wenn die ersten dicken Landgurken beim Gemüsehändler im Korb liegen, ist es Zeit für dieses traditionelle Essen aus meiner Kinderzeit. Früher war es ein „Arme Leute- Essen“. Heute hat es sich zu einem leichten und sogar (wenn der Speck weggelassen wird) vegetarischen Hauptgericht gemausert.

Und so gehts:
1-2 große Landgurken mit dem Sparschäler dünn von der Schale befreien, bittere Stellen an den Enden entfernen und längs teilen. Wenn die Gurke innen noch keine größeren Kerne enthält, kann das Mark drin bleiben, ansonsten mit einem Löffel entfernen. Die Gurke in mundgerechte Stücke schneiden.
Einen großen flachen Topf oder eine Pfanne mit hohem Rand erwärmen, dann darin
F 2-3 EL Bratöl erhitzen
E Gurkenstücke leicht anbraten, eine Prise Zucker über die Gurken stäuben,  und etwas an die Topfseite schieben, in der Mitte des Topfes nochmal etwas Öl erwärmen, darin
M 1 gehackte Zwiebel glasig dünsten, etwas Pfeffer zufügen
W 200 gr Schinkenspeck oder Katenschinken oder vegetarisch: Geräucherten Tofu gewürfelt mitbraten, dann mit
H 1-2 EL Apfelessig ablöschen
F 2-3 TL frischen oder getrockneten Dill zufügen, umrühren – fertig!

Wir mögen die ersten einheimischen Frühkartoffeln dazu als Pellkartoffeln gekocht mit Kümmel und Salz.

Sauerkrautsuppe

Jetzt kommt eine Zeit, in der das gelagerte Frischgemüse fast aufgebraucht ist und der erste Spargel und Spinat aus dem Freiland noch auf sich warten läßt. Traditionell verwendet  man milchsauer eingelegte Gemüse, um den Übergang zu erleichtern. Damit erweitert sich nicht nur die Palette der Gerichte, sondern dem Organismus auch die gesunden Inhaltsstoffe zugute. Die Milchsäurebakterien unterstützen die Darmflora, der Geschmack sauer wirkt erfrischend und kurbelt den Stoffwechsel an. Und bei all dem punktet Sauerkraut&Co nach der meist üppigen Winterkost auch noch durch „null“ Kalorien! Eine Suppe aus Sauerkraut ist sehr lecker, bekömmlich und auch leicht genug für eine Abendmahlzeit.
Die Zutaten:
E 2-3 EL Bratöl erwärmen, darin eine gehackte Zwiebel glasig dünsten, 200 gr Rinderhack
zufügen, weiter braten bis das Fleisch und die Zwiebel eine kräftige Farbe angenommen haben
M etwas Kümmelpulver
W eine Prise Salz
H 500 gr frisches ungekochtes Sauerkraut unterrühren und andünsten (vorher etwas  davon beiseite stellen), dann ablöschen mit 1/4 L Weißwein
F etwas Oregano
E mit 1 TL Agavensirup oder Honig abschmecken
M frischer Pfeffer gemahlen
W soviel heiße Gemüsebrühe oder kochendes Wasser auffüllen wie gewünscht, alles zusammen aufkochen und gar ziehen lassen
Vor dem Servieren das frische Sauerkraut klein gehackt zufügen, etwas Petersilie und/oder etwas Sauerrahm auf die Suppe geben.