Schlagwort-Archive: Süßkartoffel

Winterlicher Eintopf mit Rosenkohl und Süßkartoffeln

„Zwischen“ den Jahren ist dieses Essen eine Wohltat für Magen und Herz ! Einmal deshalb, weil  wenig in der Küche zu tun ist. Zum Anderen weil dieser Eintopf  wärmt und satt macht, aber den Magen nicht überlastet. Denn ist der Magen überfüllt, wird das Zwerchfell nach oben drückt und das Herz bekommt zuviel Druck. Dann tut es gut, mal kürzer zu treten   … und wenn dann noch eine leckere Vorspeise zB Chicorree-Apfel-Orangen Rohkost mit Ingwerdressing und  ein leichtes Dessert zB. Schokocreme mit Nüssen ergänzt, fehlt nix zum Glück   🙂

DSCF3935

Zutaten:

F   ca 250 gr Rosenkohlröschen     putzen , waschen, vierteln in einen Topf geben

E  3 EL Bratöl                                          erwärmen

M    1 mittlere Zwiebel                        fein gewürfelt anbraten bis süßlich (-> E ), dann alles über die Röschen geben

E  4-5 Kartoffeln, 1/2 mittlere Süßkartoffel,  2-3 Mini-Gemüsepaprika    schälen, vierteln, in Scheiben zufügen, alles etwas andünsten

M Pfeffer, Muskat                               würzen

W   2 l Gemüsebrühe                          kochend auffüllen bis das Gemüse knapp bedeckt ist, bissfest fertig kochen

H    2-3 Cherrytomaten                    halbieren, in der Suppe ohne Hitze gar ziehen lassen

DSCF3936

TIPP: kann gut einen Tag vorher zubereitet werden, dann nur noch einmal kurz erhitzen ohne umzurühren

Scharfe Rote – Bete – Suppe mit Süßkartoffel

Nee, nicht was Kundige vermuten – dies ist kein Abkömmling vom russischen Borschtsch , was nunmal die bekannteste Rote-Bete-Suppe ist…

Aber nun  erst mal zu den roten Rübchen, die ganz schön groß werden können. Wie immer: kleingewachsen sind sie am besten… Irgendwie sehen sie aufgeschnitten ganz so aus, wie Herzen, sogar die innere Struktur stimmt. Was in früherer Heilkunst nach der Signaturen-Lehre sofort zur Annahme geführt hätte, dass rote Bete gut für das Herz ist. diese Meinung deckt  sich interessanterweise mit der Ernährungslehre der TCM ( trad. chin. Medizin), die Lebensmittel nach Geschmack und Wirkung im Körper einteilt: in die Wandlungsphase Feuer, bitterer Geschmack, Zuordnung Herz /Kreislauf / Dünndarm, Dreifacher Erwärmer.

nun gehts ans Kochen – geht wie immer schnell, leicht und schmeckt.

E                Bratöl                            erwärmen

M -> E     2-3 Zwiebeln              pellen, grob würfeln, anbraten, bis sie mild sind

E               1- 2 Süßkartoffeln     schälen, putzen, würfeln, anbraten

M             1/3 Chilischote          entkernen, sehr fein schneiden, anbraten

W              Salz, Wasser                heiß auffüllen

H               1 kleiner Apfel          putzen, in kleine Stücke schneiden, zufügen

F               2-3 rote Bete            putzen, würfeln, alles weich kochen

pürieren, mit gehackter Petersilie,Schmand und ggf Baguette servieren

TIPP: gut vorzubereiten, kann einen Tag durchziehen, schmeckt dann noch besser