Quarkbrötchen

Im Handumdrehen gemacht zum Frühstück, auch gut als Sonntagsbrötchen oder wenn mal mehr Gäste am Frühstückstisch sitzen, als am Vortag geplant. Denn es geht unkompliziert und (relativ) schnell, wenn die Backzeit genutzt wird, um die Eier zu kochen und den Tisch zu decken. Ich habe die meisten Zutaten ohnehin immer im Haus, nur an einen kleinen Vorrat Quark muss ich  beim Einkauf noch denken.

Quarkbrötchen1

Quarkbrötchen2

 

 

 

 

 

Das Rezept: E   300 gr Dinkelmehl oder frisch gemahlenes Weizenvollkornmehl, ein Ei, M   1 pr Cardamon, W 2 TL Salz, H 250 gr Quark, 1 Päckchen Weinsteinbackpulver zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Daraus eine Rolle formen, die in 8 Teile geschnitten wird. nach Belieben flachdrücken, einschneiden. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca 20 min goldbraun backen. Schmecken sofort noch heiß sehr gut und halten sich 1-2 Tage nach dem Auskühlen in einer luftdichten Tüte.

Quarkbrötchen3

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s