Apfel-Auflauf

Apfelauflauf3

Diese süße Spezialität lernte ich vor einigen Wochen im Allgäu kennen. Meine Freundin, eine Allgäuer Bäuerin, bereitete den Auflauf  „mal eben so nebenbei“ zu bei Erzählungen über die traditionellen Familienrezepte. Da  durfte ich in die Töpfe schauen und mitrühren. Das Rezept gründet sich auf Zutaten, die früher auf einem Bauernhof immer vorhanden waren, weil selbst erzeugt: Milch, Eier, Butter, Äpfel. Vielmehr braucht es nicht. Bei Christel ist das heute noch so. Die Äpfel fallen jedes Jahr reichlich von den Bäumen und stehen bis weit ins Frühjahr zur Verfügung. Es gibt noch einige Kühe im Stall und auf der Weide. An Hühnereiern mangelt es selbst im Winter nicht und bis vor Kurzem gabs auch noch den Getreideacker.

Heute kochte ich gemeinsam mit Olga  zu Hause eine peruanische Garnelensuppe – aber davon später – und als Nachtisch gabs den Schlemmer-Apfel-Auflauf. Ein gelungenes Koch-Event! Gemeinsam kochen macht eben noch viel mehr Spaß. Und Essen, plaudern, genießen auch…

Hier das Fünf-Elemente-Rezept für alle, die dem Apfel auch praktisch auf die Spur kommen wollen . Theorie und Praxis, welch gute Verbindung  – in moderne Zeiten genannt „Verlinkung“. Guten Appetit beim Lesen über den Apfel – Appel – Abbel –  und wie er sonst noch so heißen mag!

Das Rezept – man nehme , so vorhanden

E   2 EL Butter               im Topf schmelzen lassen

E   2 EL Weizenmehl  dazugeben, klumpenfrei rühren

E   1/4 l Milch              angießen, rühren, bis eine cremartige Masse entsteht

E   1-2  TL Zucker      nach Geschmack zugeben, ggf auch weglassen

Sofort vom Feuer nehmen, unter gelegentlichem rühren etwas abkühlen lassen. Inzwischen 2-3 Äpfel achteln und entkernen. Ich schäle die Äpfel nicht, da werden sie etwas krosser beim Backen. Wer dies nicht mag, entferne vor dem Kleinschneiden die Schale, dann die Achtel in feine Scheiben schneiden. Beiseite stellenden. Den Backofen vorheizen auf 180°C / Umluft 160° C . Danach

Apfelauflauf1

E   3 Eigelb                    in die Butter-Masse einrühren

E   3 Eiweiß                   zu steifem Eischnee schlagen und unterheben

M   1 Pr Zimtpulver  abschmecken

W   1 Pr Salz                 kurz einrühren

Apfelauflauf2

Die Masse in einen gebutterte Auflauf-Form geben, die Apfelstückchen darauf verteilen. Etwa 40 min im Ofen auf der Mittelschiene backen, ohne die Ofenklappe zu öffnen. Sofort ofenheiß servieren! Der Aufllauf schmeckt auch abgekühlt, aber am schönsten sieht er frisch aus dem Ofen aus.

Apfelauflauf4

Was so ein Apfel noch weiter alles kann, das könnt ihr auf dem Blog der Buchfeen Siri und Selma lesen. Seid gespannt!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s